Verstehen und Verbesserung der Affekttoleranz: Die Rolle von Einstellung, Unterstützung und Verkörperung